Am Sonntag hatten wir einen ganz besonderen Gottesdienst:

 

                   

Die Kindermitarbeiter hatten mit den Kindern der Kindergottesdienstgruppen den Erntedank-Gottesdienst geplant.

Wofür bin ich dankbar? Wofür bist du dankbar?

...für mein Lego, ...für meine Geschwister,.... für Essen und Trinken, ...für unsere Meerschweinchen, ...für meine kleine Schatzkiste, ...für meine Ehefrau, ...für unsere Kinder in der Gemeinde, ...für meinen Enkel, ...für Freunde, ...für Arbeitsstellen und Verantwortung tragende Arbeitgeber, ...für den Sommerurlaub am Strand....

Einige Kinder stellten noch etwas zu dem reich gedeckten Erntedank-Altar dazu, während die Erwachsenen wunderschöne Dahlien in eine Vase stellen durften und uns wurde wieder klar, wie überreich wir beschenkt sind von Gott.

Dann kamen die kleinen "Gottesdiamanten" (3-6j.) die mit uns das Psalmgebet "Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist" beteten und dabei bunte BIlder hochhielten, so dass alle verstanden, worum es gerade geht.

Die größeren "Bibelentdecker" (7-11j) nahmen uns mit ihrem Theaterstück mit in die Nachkriegszeit, in der ein Leib Brot, der immer weiter geschenkt wird, weil die Beschenkten die Not der anderen wahrnehmen und ihnen helfen wollen. Wie gehen wir mit Geschenken und der Not unserer Mitmenschen um? Wird in unserem Leben die Liebe im Teilen sichtbar oder schauen wir nur auf unseren Vorteil, unser Leben..?!

In der folgenden Lobpreiszeit ehrten wir gemeinsam Gott mit unseren Liedern als den Schöpfer aller Gaben und den Herrn dieser Welt. Wie schön, wenn Groß und Klein gemeinsam Gott anbeten.

Nach dem abschließenden Segen bauten wir um, um dann nach dem obligatorischen Kaffee, das gemeinsame Mittagessen zu genießen und den Vormittag gemütlich ausklingen zu lassen.

Das Leben ist nicht nur Danken, nicht nur goldene Momente, die ewig dauern sollen...aber das Leben und mittendrin Gott.